Europa Numismatik

Estland feiert 100. Jahrestag der Unabhängigkeit mit goldener Gedenkmünzen-Reihe

Geschrieben von Sebastian Wieschowski

Der Vorstand der estnischen Staatsbank “Eesti Pank” hat das Programm der Sammler- und Gedenkmünzen für die Jahre 2018 und 2019 vorgestellt. Es sieht vor, dass die Eesti Pank in den kommenden Jahren zehn neue Sammler- und Gedenkmünzen veröffentlicht.

Mehrere dieser Münzen werden mit dem 100. Jahrestag der Republik Estland verbunden sein. “Der 100. Jahrestag von Estland ist ein sehr wichtiges Ereignis für unser Land und unsere Leute. Wir veröffentlichen mehr Münzen als üblich und wir hoffen, dass die Zwei-Euro-Münze mit dem besonderen Design für das Jubiläum viele Menschen erreichen wird und ein Andenken an diesen wichtigen Tag für unseren Staat sein wird”, sagte Ardo Hansson, Gouverneur der Eesti Pank.

Eesti Pank wird im Jahr 2018 vier Münzen veröffentlichen, um das Jubiläum der Republik zu würdigen. Es wird eine Zwei-Euro-Gedenkmünze geben, die gemeinsam von den baltischen Staaten herausgegeben wird. Zudem wird eine ähnliche Münze dem hundertjährigen Jubiläum der Republik Estland gewidmet, ferner gibt es Gedenkmünzen in Silber und Gold. Im nächsten Jahr werden zudem zwei weitere Silbermünzen ausgegeben, eine für die estnische Delegation der Olympischen Winterspiele und die andere zum 150. Jahrestag der Geburt von Jaan Tõnisson.

Im Jahr 2019 wird die Eesti Pank vier Münzen auf den MArkt bringen. Es werden zwei Euro-Gedenkmünzen zum 150. Jahrestag des ersten Liedfestivals und zum 100. Jahrestag der Gründung der ersten estnischsprachigen Universität in Tartu, einer Silbergedenkmünze zum 200. Jahrestag der Geburt von Johann Voldemar Jannsen, und die zweite Münze in der Hansestädteserie zu Ehren von Viljandi.

Die Eesti Pankt nimmt aktuell auch Vorschläge für die Motive der Gedenkmünzen für das Jahr 2020 entgegen. Alle Vorschläge werden von einem Beratungsausschuss geprüft, und ihre Gutachten und Empfehlungen dienen als Grundlage für die Entscheidung des Vorstands der Eesti Pank.

About the author

Sebastian Wieschowski

Leave a Comment

*