Marktgeschehen

Legale Importe und Schmuggel: Gold-Boom in Indien hält an

Die staatlichen Repressalien durch die indische Regierung haben offenbar keinen Erfolg: Inzwischen hat der Schmuggel von Gold wieder deutlich zugenommen. Eine aktuelle Schätzung lautet auf bis zu 10 Tonnen Gold, welche infolge der Bargeld-Restriktionen auf illegalem Weg pro Monat nach Indien kommen.

Zwischenzeitlich ist es ruhig geworden um den Schmuggel von Gold in Indien. Die Bargeld-Restriktionen der indischen Regierung haben den Schmugglern aber nur kurzfristig die Arbeit erschwert.  Das Marktforschungsinstitut GFMS geht laut einem Artikel der Plattform “Business Standard” davon aus, dass etwa 1,9 Tonnen Gold pro Woche illegal nach Indien geschmuggelt werden. Die Dunkelziffer soll allerdings weitaus höher liegen.

Die indische Regierung hat bereits im Jahr 2013 durch die Erhöhung der Importsteuer auf Gold den Schmuggel des begehrten Vermögensschutzes befeuert. In Spitzenzeiten soll das geschmuggelte Gold einen Umfang von 200 Tonnen pro Jahr erreicht haben. Inzwischen sind Bargeldgeschäfte auf 300.000 Rupien begrenzt, was etwa 4.000 Euro entspricht.

Und trotz der staatlichen Eingriffe in den Goldmarkt machen die Inder deutlich, dass sie auch weiterhin nicht auf Gold verzichten möchten. Im März wurden mehr als 120 Tonnen Gold nach Indien importiert, etwa siebenmal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Schmuckherstellern und Goldhändler benötigen das Metall für die indische Hochzeitssaison.

About the author

Sebastian Wieschowski

Leave a Comment

*