Numismatik Ozeanien

Dreidimensionale Silbermünze verdeutlicht Faszination des Mount Everest

Im Jahr 2016 überraschte die „Coin Invest Trust“ aus Liechtenstein mit einer innovativen Münzserie – mithilfe von fünf Unzen Feinsilber brachten sie eine detailgenaue Darstellung des Denali-Gebirges auf eine Münze. Nun legen die Münzenmacher aus Europa, die unter der Flagge verschiedener Staaten der Welt ihre Produkte herausgeben, nach – und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der Mount Everest, der weltweit höchste und bekannteste Gipfel, wird in einem äußerst detailverliebten und dreidreidimensionalen topographischen Relief abgebildet. Auf diese Oberfläche wurde eine leichte Farbschicht aufgebracht, um die Berghänge und Täler deutlicher darzustellen.

Grundlage für die besondere Optik der neuen Münze, die als offizielles Zahlungsmittel auf den Cook Inseln gilt, ist die so genannte „SmartMinting“-Technologie. Diese soll deutlich klarere Konturen ermöglichen als eine herkömmliche Prägung. Durch die Einfärbung entsteht ein interessantes Schattenspiel. Der Mount Everest ist auch unter dem Namen „Sagarmāthā“ bekannt und der höchste Berg der Erde. Er befindet sich im Mahalangur-Abschnitt des Himalaya-Gebirges. Auf dem Gipfel befindet sich die Grenze zwischen China und Nepal.

Auch bei der Verpackung hat „Coin Invest Trust“ auf das besondere Detail geachtet: Die Münze wird in einem Schweberahmen verkauft und ist somit auch als Blickfang auf dem Schreibtisch geeignet. Die Auflage liegt bei nur 777 Stück und der Verkaufspreis üblicherweise zwischen 350 und 400 Euro.

About the author

Sebastian Wieschowski

Leave a Comment

*