Europa Numismatik

Päpstliches Wappen statt Franziskus: Vatikanstadt verzichtet auf Papst-Bildnis auf Euro-Münzen

Papst Franziskus ist als bescheidener Mann bekannt. Das Oberhaupt der katholischen Kirche pflegt einen zurückhaltenden Stil – dies wird nun auch auf den neuen Vatikan-Euromünzen deutlich. Denn ab dem Jahrgang 2017 ist nicht mehr der Pontifex zu sehen, sondern sein Wappen, wie aus einem Bericht der Plattform “The Local” hervorgeht.

Damit erscheint erstmals seit der offiziellen Sedisvakanz-Prägungen kein Papst auf den vatikanischen Euro-Münzen. Franziskus gilt als Vertreter der Mittellosen und verzichtet auf persönlichen Reichtum.

Der kleine Vatikanstaat hat inzwischen zum fünften Mal seine Gestaltung der Euro-Münzen seit Einführung des Euro vor fünfzehn Jahren vorgenommen. Der Zwergstaat darf jedes Jahr einen geringen Umfang an Münzen prägen. Erstmals war im Jahr 2005 kein Papst auf den vatikanischen Euros zu sehen, nach dem Tod von Papst Johannes Paul II. wurde eine „Sede Vacante“-Sonderset ausgegeben. Danach waren Papst Benedikt XVI. und bis 2016 auch Papst Franziskus zu sehen.

About the author

Sebastian Wieschowski