Bullionmünzen

Landmarks of Britain: Royal Mint würdigt Sehenswürdigkeiten auf Bullion-Münzen

Geschrieben von Sebastian Wieschowski

Jahrzehntelang fristete die Royal Mint aus Großbritannien ein Schattendasein auf dem weltweiten Bullion-Markt, doch damit ist schon lange Schluss – mit der Lunar-Serie und den Queen’s Beasts hat sich die Royal Mint einen festen Platz in der Edelmetall-Szene erworben. Und jetzt legt die Prägestätte aus Wales mit einer echten Überraschung nach:  Eine Vier-Münzen-Serie aus der Bullionabteilung der Royal Mint wurde „Landmarks of Britain“ getauft und richtet sich an  Sammler und Anleger gleichermaßen.

Eingefleischte UK-Fans kennen die Motive bereits. Ein Satz des gleichen Namens erschien bereits im Jahr 2014, es handelte sich dabei aber um reine Sammlermünzen. Der Nennwert lag bei 100 britischen Pfund. Nun hat die Mint das Design wieder hervorgeholt und  eine Silber-Unze mit einer Auflage von nur 50.000 Stück veröffentlicht. Der Preis liegt leicht oberhalb von  Britannia und Lunar, allerdings ist durch die geringe Auflage ein Wertzuwachs sehr wahrscheinlich.

Nach Big Ben dürften in der Serie, so wie bereits 2014,  die folgenden Sehenswürdigkeiten erscheinen: Der Buckingham Palace, die Tower Bridge und der Trafalgar Square. Auf der ersten Münze der Serie ist der Elisabeth-Turm zu sehen, welcher die Skyline am nördlichen Ende des Houses of Parliament krönt. Die Uhr wird von Touristen liebevoll “Big Ben” genannt, damit ist jedoch eigentlich die große Glocke innerhalb des Turmes gemeint.

About the author

Sebastian Wieschowski