Marktgeschehen

Londoner Goldmarkt: Neuer Verhaltenskodex für Mitglieder

Um den Londoner Goldmarkt ranken sich viele Mythen und Legenden – immer wieder geht es dabei um Manipulationen und Betrugsversuche. Die London Bullion Market Assosication will nun offenbar das Image der Branche aufpolieren und hat einen Verhaltenskodex für seine Mitglieder ins Leben gerufen.

Über 140 Institutionen müssen ab Juni 2018 ein Papier unterzeichnen, welche die Verhaltensregeln auf dem Handelsplatz festlegt. Die LBMA will dadurch laut eines Artikels auf dem Portal “Economic Times” vor allem „Vertrauen, Beständigkeit und Transparenz“ über den Markt hinweg aufbauen.

In den kommenden zwölf Monaten nach Unterzeichnung sollen die Mitglieder auf Regeltreue überprüft werden, Zuwiderhandlungen können zu einer Sperre oder einem dauerhaften Ausschluss vom Handel führen. Ob das Papier sowie die Strafen eine Verhaltensänderung bewirken, bleibt fraglich. Denn seit Jahren kann der Londoner Goldmarkt sein Image als Treffpunkt für dubiose Geschäfte nicht ablegen, obwohl die Betreiber wiederholt die Regeln verschärft und eine Transparenzoffensive gestartet haben.

About the author

Sebastian Wieschowski