Marktgeschehen

Perth Mint: Nachfrageboom in Deutschland und den USA

Beide Länder liegen tausende Kilometer von Australien entfernt, doch das Interesse aus der Ferne ist riesig an den silbernen Prägungen aus „Down Under“. Die Perth Mint hat in einem Interview mitgeteilt, dass rund 80 Prozent der Münzen und Barren der Perth Mint in Deutschland und den USA verkauft werden.

Neil Vance, Group Manager Minted Products, hat laut einem Bloomberg-Bericht vor allem Deutschland und die USA als die größten Kunden der australischen Prägeanstalt bezeichnet und einen deutlich gestiegenen Absatz in beiden Märkte festgestellt.Die Perth Mint hat offenbar wegen der niedrigen Edelmetallpreise zum Jahresende 2016 einen besonders guten Start in das neue Geschäftsjahr hingelegt. Besonders beliebt sind die neuen Motive der „Lunar“-Serie, welche im Jahr 2017 dem Hahn ( „Rooster“) gewidmet sind.

Vor allem in den USA gibt es einen regelrechten Australien-Boom auf dem Bullion-Markt und inzwischen ist auch eine verstärkte Nachfrage aus China zu beobachten. Unterm Strich verkündet die Perth Mint sensationelle Zahlen: Von Juni 2015 bis 2016 hat die Perth Mint ihren Vorjahresabsatz verdreifacht – und die Strategen in Perth gehen davon aus, dass noch deutliches Potenzial nach oben besteht.

About the author

Sebastian Wieschowski