Afrika Numismatik

Südafrika würdigt erste Herztransplantation mit innovativer Doppel-Münze

Im Jahr 1967 ist nicht nur der Krügerrand aus Südafrika erstmals als Anlagemünze verkauft worden, es gab eine – für die Menschheitsgeschichte durchaus bedeutsamere – Entwicklung: Zum ersten Mal wurde ein Herz transplantiert. Dieses medizinische Wunder geschah in Kapstadt, der Hauptstadt von Südafrika.

Die South African Mint feiert dieses besondere Ereignis mit einer Münze, die so außergewöhnlich ist wie ihr Anlass: Eine Zwei-Rand-Silbermünze und ein kleinerer Zwei-Einhalb-Cent, genannt “Tickey”. Das Besondere an dem numismatischen Produkt: Zusammen ergeben sie eine dreidimensionale Darstellung der Herztransplantation. Dabei stellt die silberne Tickey-Münze das gesunde Herz dar. Sie wird auf die größere Münze gesetzt, welche den Körper und das erkrankte Herz darstellen soll. Für das detailreiche Design zeichnet der südafrikanische Münzgestalter Richard Stone verantwortlich. Sein Entwurf wurde von dem Graveur Paul Botes umgesetzt.

Auf der größeren der beiden Münzen sind mit einer erstaunlichen anatomischen Genauigkeit das Skelett, die Epidermis, die Venen und die Organe des Torsobereichs des menschlichen Körpers im Detail zu sehen. Auf dem kranken Herz sind Fettablagerungen, Muskelmasse und ein blockierter Blutfluss zu sehen. Auf die Münze wurde das Datum  „1967 / 12.03“ für den 3. Dezember 1967 aufgebracht.  Die kleine Münze zeigt eine dicke, gesunde Aorta. Das mattierte Ende des gesunden Herzensunterstreicht die Gesundheit. Auf dieser Münze ist das Kürzel „CNB“ eingeprägt, welches für den  Chirurgen Dr. Christian Neethling Barnard steht.

About the author

Sebastian Wieschowski