Bullionmünzen

USA stellen Investment-Münze aus Palladium vor

Geschrieben von Sebastian Wieschowski

Nach Platin entdecken internationale Prägestätten nun offenbar auch Palladium als Münzmetall: Wie die Zeitschrift “CoinWorld” während der “World’s Fair of Money” exklusiv erfahren hat, wird die United States ab September erstmals American Eagle Palladium Münzen verkaufen. Die Palladium-Münzen werden bei der Philadelphia Mint geprägt. Eine Proof-Version der Münze wird im Jahr 2018 angeboten werden. Diese soll bei der West Point Mint hergestellt werden. Die Palladiummünzen sollen entsprechend der Anlegernachfrage ohne festes Prägelimit auf den Markt kommen.

Die Vorbereitungen für die Münze hatten sich lange hingezogen: Die Prägung wurde laut “CoinWorld” nun unter den Bestimmungen des amerikanischen Eagle Palladium Bullion Coin Act von 2010 genehmigt. Die Münze ist eine Erweiterung des amerikanischen Eagle-Bullion-Münzprogramms. Auf der Münze ist eine Hochrelief-Version des Winged Liberty Head Design für die Dime-Münzen aus dem Jahr 1916 des Graveurs Adolph A. Weinmans. Auf dem Revers ist das historische Eagle-Design Weinmans aus dem Jahr 1906 zu sehen, welches für die Goldmedaille des American Institute of Architects vorgesehen war.

Der Palladiumpreis hat im vergangenen Jahr deutlich stärker als alle anderen Edelmetalle zugelegt, insbesondere wegen der starken Nachfrage aus der Industrie. Palladium war lange Zeit deutlich preiswerter als Platin und wurde daher als Ersatz-Material verwendet.

About the author

Sebastian Wieschowski