Bullionmünzen

Fisch in Silber: Scottsdale Mint prägt Marlin im Auftrag der Cayman Islands

Geschrieben von Sebastian Wieschowski

Die Scottsdale Mint aus dem US-Bundesstaat Arizona hat sich in kürzester Zeit im Silber-Bullion-Bereich einen Namen gemacht und prescht aggressiv und engagiert in den europäischen Markt vor, zuletzt auch mit einem Stand auf der World Money Fair. Vor allem die Silverback Gorilla Silbermünzen Reihe ist hierzulande beliebt, doch inzwischen hat die Scottsdale Mint nachgelegt – mit einem neuen Motiv und ebenfalls neuen Ausgabeland.

Die erste Münze des Jahres 2017 aus der Scottsdale Mint stammt von den Cayman-Inseln. Das Land ist ansonsten als Offshore-Steuer-Location für Briefkastenfirmen bekannt, allerdings gibt es dort nicht nur mehr Firmen als Menschen, sondern auch eine beeindruckende Flora und Fauna. Bislang spielten die Cayman-Islands jedoch keine besondere Rolle auf dem Münzensammlermarkt – doch das soll sich jetzt ändern.

Auf der Rückseite der Münze ist eine dynamische Darstellung eines Schwertfisches in Prooflike-Finish zu sehen. Das Motiv wirkt sehr plastisch mit viel Liebe zum Detail. Die feine gewellte Linie am Rand fällt positiv auf und dient zur Fälschungssicherheit. Die Auflage liegt bei nur 50.000 Stück, was für Bullion-Maßstäbe äußerst gering ist. Durch das hochwertige Design dürfte die Münze jedoch viele Liebhaber finden, zumal sie nur mit einem leichten Prägeaufschlag von etwa fünf Euro auf den reinen Silberpreis verkauft wird.

About the author

Sebastian Wieschowski