Bullionmünzen

Känguru in Silber erscheint erstmals als Kilo-Münze in Proof-Qualität mit Mini-Auflage

Geschrieben von Sebastian Wieschowski

Das Känguru entwickelt sich immer stärker zum neuen Bullion-Botschafter Australiens: Neben der Standard-Ausführung für Investment-Zwecke hat die Perth Mint ihr “Australian Kangaroo” im Jahr 2016 erstmals als PP-Variante angeboten – und jetzt legt die Prägestätte mit einer prächtigen XXL-Münze nach: Das Silber Känguru gibt es im Jahr 2017 erstmals in Polierter Platte. Mit einer Auflage von nur 300 Stück dürfte die Münze schnell zu einer modernen Rarität werden. Die Prägung ist ab dem 6. Juni 2017 bei der Perth Mint erhältlich.

Der Trend geht eindeutig zum XXL-Silber: Die Perth Mint vergrößert erstmals ihr beliebtes Känguru-Motiv und bringt es auf eine Sammlermünze, die auch für Anleger interessant ist. Diese Anlage-Kilomünze hebt sich durch ihre besonders niedrige Auflage von vergleichbaren Stücken ab, die üblicherweise in fünfstelliger Auflage geprägt werden. Mit ihrer Produkterweiterung macht die Perth Mint vor allem dem Silber Maple Leaf Konkurrenz, der zuletzt als 10-Unzen-Variante auf den Markt gekommen ist.

Das Känguru aus Australien ist von den Gold Känguru Nugget Münzen im Bullion-Bereich bestens bekannt. Das “Australian Kangaroo” gibt es bereits seit 2016 mit einem Feingehalt von 99,99 Prozent (“four nine five”) Silber und ist das erste Massenprodukt in Silber der Perth Mint. Für Sammler wurde die Produktpalette im Jahr 2016 mit einer Mini-Münze zu einer Viertelunze Silber sowie einem Drei-Münzen-Set in polierter Platte erweitert. Das Design der Sammlermünzen wurde im Vergleich zu der Bullionprägung minimal verändert, die Randstrahlen reichen hier nicht ganz bis in den Münzmittelpunkt, sondern lassen einen freien Blick auf das Känguru und die spiegelnde Oberfläche der Münze.

Foto-Copyright: The Perth Mint

About the author

Sebastian Wieschowski