Bullionmünzen

Stock Horse: Australien stellt Motiv für 2017 vor

Geschrieben von Sebastian Wieschowski

Die Stock Horse Silbermünzen Serie der Perth Mint war ein Überraschungserfolg, der in Deutschland entstanden ist. Auf Initiative des Münzhandelshauses „EMK“ wurde die Serie im Jahr 2013 ins Leben gerufen – und das Rezept mit einem prächtigen Motiv und geringen Prägezahlen ging voll auf. Die ersten Jahrgänge sind im Wert geradezu explodiert. Und inzwischen ist die fünfte Ausgabe der Stock Horse Serie auf den Markt gekommen.

Die Pferde-Motive werden jedes Jahr ausschließlich zu einer Unze Feinsilber verkauft, die Feinheit wurde im vergangenen Jahr von 999 auf 9999 erhöht. Bei dem Stock Horse handelt es sich um eine australische Ikone, welche als Nutztier legendär ist und sogar im ersten Weltkrieg eingesetzt wurde. Stärke, Ausdauer und Mut zählen zu den Attributen des Tieres, welches in Australien geradezu verehrt wird. Die Münzen werden jedes Jahr anders gestaltet und zeigen das Tier in einer dynamischen Pose.

Die Stock Horse Silbermünzen werden jedes Jahr in zwei Arten von Verpackungen verkauft. EMK vertreibt 9.000 der insgesamt 10.000 Stück umfassenden Auflage in einer Kapsel und mit Zertifikat. Die restlichen 1000 Stück müssen aufgrund eines australischen Gesetztes direkt von der Perth Mint im eigenen Land verkauft werden und weden auf einer farbigen Karte montiert. Die Blisterverpackung weist keine Seriennummern auf. Diese Variante ist sehr beliebt, ein schneller Ausverkauf ist zu erwarten. Der Preis der Stock Horse Silbermünzen liegt jedes Jahr bei etwa 35 Euro, allerdings legen die jeweils vorherigen Jahrgänge schnell im Wert zu. Es macht daher Sinn, die Münzen einige Jahre zu behalten.

About the author

Sebastian Wieschowski