Bullionmünzen

Comeback: Perth Mint legt Salzwasserkrokodil als Bullion-Münze neu auf

Geschrieben von Sebastian Wieschowski

Mehrere Jahre war es ruhig um das „Saltwater Crocodile“ aus Australien, doch jetzt ist das Salzwasserkrokodil wieder überraschend aufgetaucht. Zum ersten Mal seit 2014 erscheint die  Krokodil-Silbermünze wieder für Anleger.  Nach der Ein—Unzen-Variante aus dem Jahr 2014 mit einer Auflage von 1 Million Stück wird das Krokodil nun offenbar als neue Mini-Silbermünze etabliert.

Das Krokodil erscheint im Jahr 2017 erstmals als halbe Unze-Version, die in der feinsten Silberqualität „Four-Nine“ (0.9999) Silber geprägt wurde. Die Auflage ist unbegrenzt und wird je nach Investorenbedarf geprägt („Mint to Order“). Die Gestaltung wurde mit Ausnahme von Ausgabejahr, Nennwert und der Aktualisierung der Silber-Feinheit nicht verändert.  Die Investment-Münze wird zu 25 Stück in Tubes verkauft, 20 Tubes finden Platz in einer Masterbox.

Die Perth Mint richtet sich nach der beliebten Haifische-Serie, die ebenfalls mit einem Gewicht von einer halben Unze erschienen sind, nun erneut an Sammler und Anleger von „Silver Fractionals“, also Münzen mit einem Bruchteil einer Unze.

Außerdem gibt die Perth Mint das Salzwasserkrokodil erstmals in Gold heraus: Es ist im Viertel-Unzen-Format zu haben und in 9999er Gold hergestellt. Diese Ausgabe ist überraschend, da die Perth Mint eigentlich eine ganze Reihe an Gold-Anlage-Münzen hat. Die Münzen werden verkapselt verkauft, die Auflage ist ebenfalls unbegrenzt – ein Hinweis darauf, dass die Perth Mint das Känguru als klassische Bullion-Münze in Gold etablieren möchte.

In Internetforen wird nun spekuliert, ob es im kommenden Jahr eine Neuauflage der „Funnel Web Spider“ Münze aus 2015 gibt, welche ein Jahr nach dem Salzwasserkrokodil erschien und seitdem nicht mehr als Münzmotiv genutzt wurde.

About the author

Sebastian Wieschowski